Zum Inhalt springen

22. Dezember 2020: Die Gruppe SPD - Bündnis 90/Die Grünen machen sich Gedanken über die Mittagsverpflegung der Kinder in den Kindertagesstätten

Viele junge Familien in Sehnde benötigen für ihre Kinder eine Ganztagsbetreuung um Familie und Beruf vereinbaren zu können. Den Eltern ist dabei wichtig, dass ihre Kinder gut und liebevoll versorgt werden, Freunde finden und altersgerechte Angebote erhalten. Einen großen Stellenwert in der Ganztagsbetreuung nimmt da auch die vollwertige Mittagsverpflegung ein. Hier haben alle Beteiligten (Erzieherinnen, Eltern und Kinder) große Ansprüche. Das Essen soll lecker, ausgewogen und abwechslungsreich sein. Dabei muss der Kostenfaktor im Auge behalten werden.

Von der Gruppe SPD - Bündnis 90/Die Grünen gibt es dazu jetzt einen Antrag, der am 17.12.2020 im Rat beschlossen werden könnte. Die Verwaltung der Stadt Sehnde soll überprüfen, ob die Mittagsverpflegung in den Kitas durch eine eigene städtische Küche sichergestellt werden kann. Die Verwaltung soll außerdem beauftragt werden, bei der Planung von weiteren Kitas den Einbau von Versorgungsküchen zu prüfen.

Welche Ziele verfolgen die SPD und Die Grünen mit diesem Antrag?

Es könnte so ein täglich frisches Mittagessen mit regionalen Produkten und kurzen Wegen angeboten werden. (Ökologischer Gedanke)

Die Partizipation aller Beteiligten wäre hier möglich.

Gerade die Kinder könnten mitbestimmen und ihr Wunschessen aussuchen. (Auswahl auch der einzelnen Komponenten des Essens)

Günter Pöser von den Grünen und Andrea Gaedecke von der SPD wollen sich für diesen Gedanken einsetzen.

Vorherige Meldung: Stellungnahme der SPD-Fraktion zum Haushalt 2021/2022

Nächste Meldung: SPD in Sehnde unterstützt Matthias Miersch

Alle Meldungen