Zum Inhalt springen

7. November 2005: SPD/ Grüne: Akzente setzen trotz der Haushaltsmisere

Die Gruppe SPD/ Grüne setzt im kommenden Jahr ihren bereits eingeschlagenen Weg fort. „Das wenige Geld, das zu verteilen ist“ so Fraktionsvorsitzende Regina Runge-Beneke, „soll nachhaltig investiert werden.“ Die wesentlichen Bereiche sind Betreuung, Bildung und Energiesparmaßnahmen.
Wie bereits im entsprechenden Ausschuss beschlossen, werden freiwerdende Plätze in Kindertagesstätten künftig durch 2-3jährige aufgefüllt. Ab 2007 soll jährlich zusätzlich eine Krippengruppe für Ein- bis Dreijährige eingerichtet bzw. unterstützt werden. Für dringliche Reparaturen- und Renovierungsarbeiten sollen den Kindertagesstätten im kommenden Jahr 5000 Euro zur Verfügung gestellt werden, die Renovierung soll nach einer von der Verwaltung aufgestellten Prioritätenliste erfolgen. Zusätzlich 5000 Euro werden nach dem Willen von SPD und Grünen in die dezentrale Jugendarbeit vor Ort fließen. Kinderhort soll ins Küsterhaus Hortkinder sollen grundschulnah und zentral untergebracht werden. Dafür biete sich das Küsterhaus an der Grundschule Breite Straße an. Ausstattung (Bücherei) und Spielmöglichkeiten seien ideal für eine nachschulische Betreuung. SPD/Grüne wollen das denkmalgeschützte Ensemble rund um die Kirche erhalten. Daher soll in das Küsterhaus investiert und die bisherige Nutzung durch die Schule beibehalten und erweitert werden. Die von der Verwaltung vorgeschlagene Nutzung des abgelegenen und für Grundschüler schwer erreichbaren Jugendfreizeitheims halten SPD/Grüne dagegen für verkehrt. Die für das JFH vorgesehenen Investitionen in Höhe von 20.500 Euro sollen unserer Meinung nach in das Küsterhaus fließen, so Runge-Beneke. Die Benutzerfreundlichkeit der an der KGS angesiedelten Gemeindebücherei müsse erhöht werden. Im Hinblick auf die neuen PISA-Ergebnisse gelte es die Leseförderung zu stärken, Arbeitsmöglichkeiten und Attraktivität der Bücherei zu steigern. Die personelle Betreuung solle gesichert und ausgebaut werden. Energiesparmaßnahmen fördern Wie angekündigt, sollen die maroden öffentlichen Gebäude Jahr für Jahr renoviert werden. SPD/Grüne sind der Auffassung, die noch für 2005 vorgesehenen Maßnahmen für Energieeinsparung: Turnhalle Höver, Fenster Grundschule Breite Straße), die Auftragsvergabe müsse noch in 2005 erfolgen. Für 2006 soll entsprechend der von SPD/Grünen erarbeiteten Prioritätenliste eine Teilsanierung der Turnhalle Ilten stattfinden. Damit kommen wir unserer Verpflichtung nach, den langfristig den Haushalt zu entlasten und lösen unser Versprechen gegen über den Vereinen ein, Maßnahmen umzusetzen, die die Bewirtschaftungskosten von Turnhallen dauerhaft zu senken betont die SPD-Fraktionsvorsitzende. Die Beratungen werden am Donnerstag zu den Themen Kindergartengebühren, Stellenplan und Konsolidierungsprogramm fortgesetzt.

Vorherige Meldung: Juso AG Sehnde

Nächste Meldung: (Region) Pressemitteilung Gruppe SPD / Grüne

Alle Meldungen