Wahlergebnisse: Die SPD-Kandidaten in der Region, dem Rat der Stadt Sehnde und die Ortsräte.

 
 

Nun ist es amtlich. Am 11. September waren Kommunalwahlen - die Regionsversammlung, der Rat der Stadt Sehnde und die Ortsräte wurden neu gewählt. Erfreulich: Die Wahlbeteiligung ist mit 60,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Diese SPD-Kandidatinnen und Kandidaten haben es in die kommunalen Parlamente geschafft.

 
Ergebnis

Wahlergebnis für den Rat der Stadt Sehnde

Für die SPD werden als Direktkandidaten in den Rat der Stadt Sehnde einziehen: Wolfgang Toboldt, Max Digwa,  Dr. Silke Lesemann, Gisela Neuse, Olaf Kruse, Christoph Schemschat,  und Helmut Süß einziehen.

Über Listenplätze kommen hinzu: Andrea Gaedecke, Edgar Bäkermann, Beate Kirchhoff, Karl-Heinz Grun und Ulrike Dohrs.

Regionsversammlung

Wolfgang Toboldt

Ortsräte

Bilm: Cord Waschke und Rainer Kostecki

Bolzum: Dr. Silke Lesemann, Silke Gora, Christian Hensen und Thomas Lappann

Dolgen/Evern/Haimar: Dr. Frank Peter Heidrich.

Höver: Ronald Siegismund, Christoph Schemschat, Anastasia Siegismund und Uwe Eichelkraut

Ilten: Gisela Neuse, Heike Hoheisel, Jörn Bluhm, Beate Stöckemann und Bernhard Helmdorf

Müllingen/Wirringen: Karl-Heinz Grun, Karin Trapp, Alena Trapp und Anette Berndt

Rethmar: Matthias Jäntsch, Klaus-Walter Digwa und Beate Kirchhoff

Sehnde/Gretenberg/ Klein Lobke: Helmut Süß, Werner Kracke, Andrea Gaedecke, Michael Brozy und Kurt Schwarzkopf

Wassel: Ulrike Dohrs, Olaf Kobbelt und Horst Strüven

Wehmingen: Olaf Kruse, René Bettels, Ralf Hoffmann und Alicia Honé.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 
Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.