Ferienpassaktion der SPD

2015 08 01 B
 

Einweisung der Teilnehmer durch Olaf Kruse

 

Die erste Ferienpass-Veranstaltung „Fossiliensuche im Mergelbruch Höver“ des SPD-Ortsvereins Sehnde unter der Federführung von Olaf Kruse, Ratsherr aus Wehmingen, fand am letzten Samstag statt. Bei bestem Wetter hatten sich die Teilnehmer mit ausreichend Getränken und Verpflegung auf den Weg gemacht. Die gut 50 Sammler, darunter 40 Kinder, haben in der Zeit von 10:00 bis 14:00 Uhr unter fachkundiger Leitung im Mergelbruch intensiv nach Fossilien gesucht.

 
2015 08 01 A

Auf dem Weg in den Mergelbruch

„Alle Sammlerinnen und Sammler konnten zahlreiche Fossilien mit nach Hause nehmen, vorzugsweise Donnerkeile (Belemniten), Schwämme und Seeigel“, so Kruse. „Aber auch versteinerte Muscheln wurden gefunden. Nach zwei Stunden intensiver Suche traten die ersten Teilnehmer mit ihren „Schätzen“ die Heimreise an. Wir danken der Fa. Holcim, die diese interessante und bei den Kindern beliebte Veranstaltung auch in diesem Jahr ermöglichte sowie Herrn Krause und Herrn Scharnhorst für die kompetente Beantwortung der vielen Fragen zu den Fundstücken.“

Die nächste Veranstaltung „Fossiliensuche im Mergelbruch Höver“ des SPD-Ortsvereins Sehnde im Rahmen des Ferienpasses der Stadt Sehnde findet am 15.08.2015 statt. Es sind noch wenige Plätze frei.

2015 08 01 C

Bei der Suche nach Fundstücken

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.